Projekt

„Augenblick mal-Mein Zuhause! Meine Stadt!“ ist ein Foto-Geschichten-Projekt, das Städte aus einem anderen Blickwinkel vorstellt – durch den Blick der Einwohner/-Innen auf  ihre Heimatstadt. Dabei wird deren persönlicher Blick und nicht der äußere Blick eines Dritten auf die Stadt eingefangen.

Das Projekt läuft derzeit in meiner Heimatstadt Koblenz unter dem Titel „Koblenz – Daheim zwischen zwei Flüssen!“

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

  • Werben: Einladen zum Verweilen, zum Besuchen oder gar zum Wohnen und Leben in der Heimatstadt.
  • Analysieren: Zusammenstellen und Bewerten der Ergebnisse aus den Interviews hinsichtlich Stadtentwicklung und Tourismus
  • Auseinandersetzen: Sich mit der Heimatstadt wieder intensiver zu beschäftigen.
  • Entdecken: neue Plätze kennenlernen oder bekannte Plätze mit dem Blick eines Anderen  wahrnehmen.
  • Vernetzen: Menschen mit ähnlichen oder neuen Ideen treffen, sich austauschen, gemeinsam engagieren.

Wer kann sich an diesem Projekt beteiligen?An diesem Projekt kann sich jede Stadt mit ihren Einwohnern beteiligen.Dabei kommt es nicht darauf an, ob es um eine Groß-Mittel- oder Kleinstadt geht, ob diese ein Touristenmagnet oder eher noch unentdeckt ist, ob sie im Norden, Osten, Süden oder Westen Deutschlands liegt… Es kommt auf die Menschen in dieser Stadt an, die dort ihr Zuhause gefunden haben, sich wohlfühlen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?
Die Einwohner/-Innen erzählen mir während eines  Interviews warum und wie sie in ihrer Heimatstadt leben, wodurch sie dort „ihren Platz gefunden haben“, was ihnen an ihrer Stadt gefällt oder auch nicht, was sie sich wünschen, wo sie gerne verweilen, warum sie sich gerade hier zuhause fühlen. Sie stellen dabei ihren persönlichen Lieblingsplatz  vor und beschreiben, was sie einem Gast in ihrer Stadt unbedingt zeigen möchten.

Während des Gesprächs entstehen zusätzlich Fotos, vor allem am jeweiligen Lieblingsplatz. Aus dem einzelnen Interviews entsteht dann die eigene, individuelle Geschichte, angereichert mit Fotos.

Um die Antworten für eine Verwertung vergleichbar zu machen, werden den Beteiligten die gleichen Fragen gestellt, die allerdings den Gesprächsverlauf nicht dominieren.

Die Verwertung der Interviews und Fotos sowie persönliche Daten nach DSGVO  wird vorab zuverlässig vertraglich geregelt. Zugesichert wird, dass alle am Projekt Beteiligten ihre eigenen Fotos und Geschichten kostenfrei zur persönlichen Verwendung erhalten. Die Teilnahme wird nicht finanziell honoriert.

Wo werden die Geschichten veröffentlicht?

  • Online:
    Weblog „Augenblick mal – Mein Zuhause. Meine Stadt!“
    Social Media, wie Twitter, Facebook, Instagram
  • Printmedien:
    Buch, mit einer Auswahl an Geschichten und Fotos, zusätzlich zusammengestellte Stadtspaziergänge anhand der Lieblingsplätze, ergänzt um historische, bauliche und/oder touristische  Informationen.
    Perspektivisch soll daraus eine Buchreihe „Augenblick mal – Mein Zuhause. Meine Stadt.“ entstehen-
    Zeitungen und Zeitschriften


Wer steht hinter dem Projekt?

Bettina Manuela Hambuch, PR-Referentin und Autorin, Koblenz

Wie kann man Kontakt aufnehmen?
Wenn Sie sich an an diesem Projekt beteiligen möchten, nehmen Sie Kontakt auf über das Kontaktformular oder per Telefon, WhatsApp, SMS unter 01577 0326498.
Das Projekt ist das Ergebnis der Abschlussprüfungsarbeit eines PR-Studiums an der Freien Journalistenhochschule Berlin. Es ist in inzwischen im „Schreibatelier Augenblick mal“ verankert. Das Projekt gewann im September 2017 den Wettbewerb  „Kreativsonar 2017“des Landes Rheinland-Pfalz und des Saarlandes.

weitere Informationen zum Preis „Kreativsonar 2017“

____________________________________________
Bettina Manuela Hambuch,  PR-Referentin, Archivarin | Inhaberin des „Schreibatelier Augenblick mal“  | Kontakt: 01577 0326498 (Anruf, SMS, WhatsApp) oder info@augenblickmal-meinzuhausemeinestadt.de